Liberale Senioren diskutieren über Grundrente und Klimaschutz

Das nächste Monatstreffen der Liberalen Senioren (LiS) findet am Donnerstag, 31. Oktober 2019 in der Zeit von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr in den Räumen der FDP Dormagen, Kölner Straße 93, 1. Etage über den Räumen der Sparkasse statt. Ein Aufzug ist bei Bedarf vorhanden, eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.  „Thematisch möchten wir an diesem Tag in gemütlicher Runde über die Grundrente und liberale Positionen zum Klimaschutz sprechen, aber auch über die Landtagswahlen der letzten Zeit in Brandenburg, Sachsen und Thüringen.“, lädt Monika Degen, Ansprechpartnerin der LiS Dormagen alle Interessierten ein. Angesprochen sind dabei nicht nur die Mitglieder der LiS, sondern alle, die Interesse an den Themen oder den Liberalen Senioren haben. „Bei dem Treffen besteht auch die Möglichkeit, Themenvorschläge für unsere kommenden Monatstreffen zu machen. Gerne versuchen wir dazu dann auch einen Experten einzuladen, der uns Informationen aus erster Hand bieten kann. Themenvorschläge können auch gerne per Mail an mich (degen-frese@t-online.de) geschickt werden.“, so Monika Degen weiter.

 

Ansprechpartnerin der LiS Dormagen: Monika Degen, Tel. 02133/81223, E-Mail: degen-frese@t-online.de


05. September 2019: Liberale Senioren beschäftigen sich mit Präventionsmaßnahmen für Senioren gegen Kriminalität

Das erste Treffen der Liberalen Senioren Dormagen (LiS) findet am Donnerstag, 05. September 2019 in der Cafeserie Lemke, Kölner Straße 88, in der Zeit von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr statt. Unter dem Titel "Senioren als Opfer" beschäftigen sich die LiS mit Präventionsmöglichkeiten für Senioren, damit diese keine Opfer von Betrügereien und anderen Straftaten werden. Als Gast und Experten auf diesem Themenfeld kann Monika Degen, Ansprechpartnerin der Dormagener LiS, Kriminalhauptkommissar Kaiser von der Abteilung Prävention begrüßen. "Leider werden gerade Senioren oft Opfer von Straftaten. Mit den richtigen Maßnahmen kann man sich aber gut schützen. Herr Kaiser ist ein ausgewiesener Experte und kann wertvolle Tipps geben. Ich freue mich sehr, dass wir mit diesem wichtigen Thema nach unserer Sommerpause starten.", so Monika Degen. Ausnahmsweise findet das Treffen bereits am ersten Donnerstag des Monats statt. "Ab dem nächsten Treffen im Oktober nehmen wir jedoch wieder den letzten Donnerstag im Monat. Es wird der 24. Oktober 2019 sein. Wer einen Themenvorschlag oder -wunsch für dieses oder eines der nächsten Treffen hat, kann mich am kommenden Donnerstag gerne persönlich oder auch per Mail unter degen-frese@t-online.de ansprechen.", erzählt Degen weiter. Eingeladen zum Monatstreffen der LiS ist neben den Mitgliedern natürlich jeder, der sich für das Thema oder die Arbeit der Liberalen Senioren interessiert. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Ende der Pressemitteilung

 

Ansprechpartnerin der LiS Dormagen: Monika Degen, Tel. 02133/81223, E-Mail: degen-frese@t-online.de


Liberale Senioren sagen Danke an Seniorenbeirat und weisen auf nächstes Treffen hin

Beim letzten Treffen der Dormagener Liberalen Senioren (LiS) am 27. Juni 2019 war Hans-Peter Preuss , der Vorsitzende des Seniorenbeirats Dormagen, zu Gast und hat einen ausführlichen Einblick in die Arbeit des Seniorenbeirats gegeben. Für sein Engagement bedanken sich die Liberalen Senioren sehr herzlich bei ihm und wünschen ihm weiterhin viel Freude und Erfolg bei dieser Aufgabe.

Mit diesem Treffen verabschieden sich die Liberalen Senioren in die Sommerpause. In Abstimmung mit den Teilnehmern des letzten Treffens wurde als nächster Termin für das regelmäßige Treffen der 05. September 2019 gewählt. Für diesen Tag hat die Kreispolizeibehörde Neuss, Abteilung Prävention, zugesagt und wird zum Thema „Senioren als Opfer“ ausführlich und eingehend berichten. Selbstverständlich stehen die Spezialisten für Prävention auch gerne für Fragen und Problemlösungen zur Verfügung. Die Veranstaltung findet wie immer in der Caféserie Lemke, Kölner Str. 88 ab 15 Uhr statt.

 

Ansprechpartnerin der LiS Dormagen: Monika Degen, Tel. 02133/81223, E-Mail: degen-frese@t-online.de


Vortrag zu „Patientenverfügung“ in der Alloheim Seniorenresidenz

Die Dormagener Liberalen Senioren (LiS) und ihre Ansprechpartnerin Monika Degen veranstalten am Dienstag, 12. März 2019 um 18 Uhr in der Alloheim Seniorenresidenz, Virchowstraße 2, einen Vortragsabend zum Thema „Patientenverfügung“. Dr. Peter Cremerius, Allgemeinmediziner aus Grevenbroich, erörtert in einem Vortrag alles Wissenswerte zu diesem Thema und veranschaulicht dabei, welche wichtige Bedeutung es hat, wenn man seine Wünsche für den Fall der Fälle eindeutig festgelegt hat. „Wir hatten bereits bei unserem ersten Mitgliedertreffen der Liberalen Senioren die Gelegenheit, Dr. Cremerius für diesen Vortrag zu gewinnen. Die Erläuterungen sind wirklich sehr interessant und bieten alle wichtigen Informationen, kurz alles, was zu beachten ist, um eine Patientenverfügung zu treffen. Ich freue mich sehr, dass wir Dr. Cremerius nun ein zweites Mal gewinnen konnten, und natürlich, dass das Dormagener Alloheim sofort die Idee unterstützt hat.“, berichtet Monika Degen. „Wir bekommen immer wieder mit, wie wichtig es ist, seine Wünsche in einer Patientenverfügung festzulegen. Nicht nur die betreffende Person selbst kann auf diese Weise sicher sein, dass ihre Wünsche berücksichtigt werden, auch die Angehörigen sind ansonsten in einer schwierigen Situation, wenn sie dies bei einer fehlenden Patientenverfügung übernehmen sollen. Deswegen habe ich gerne einen Raum angeboten.“, erzählt Hauke Keim, Einrichtungsleiter der Dormagener Alloheim Seniorenresidenz, warum er die Liberalen Senioren sehr gerne unterstützt. Eingeladen sind an diesem Tag nicht nur die Bewohner des Alloheims und deren Angehörige, sondern jeder, der sich zu diesem Thema informieren möchte. „Schauen Sie einfach am 12. März vorbei, jeder ist herzlich willkommen.“, freuen sich Monika Degen und Hauke Keim auf viele Besucher. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.    


Themennachmittag zu „Patientenverfügung“ und „Wohnsituation der Senioren“

Die Dormagener Liberalen Senioren (LiS) und ihre Ansprechpartnerin Monika Degen veranstalten am Donnerstag, 21. Februar 2019 ab 15 Uhr in der Caféserie Lemke, Kölner Straße 88, ihr erstes LiS-Treffen. „

Zu diesem Treffen sind natürlich nicht nur unsere Mitglieder eingeladen. Jeder, der Interesse an der Arbeit der Liberalen Senioren hat oder einfach nur Informationen zu den Themen der Veranstaltung erhalten möchte, ist herzlich eingeladen vorbeizuschauen. Ich würde mich sehr über zahlreiche Gäste freuen.“, so Monika Degen. Neben einer Vorstellung der Arbeit der Liberalen Senioren im Rhein-Kreis Neuss als parteiunabhängige Organisation, die sich für die Interessen der Senioren engagiert, durch die Regionalbeauftragte Beate Kopp, stehen an diesem Tag zwei Schwerpunktthemen auf der Tagesordnung. Zum einen erörtert Dr. Peter Cremerius in einem Vortrag alles Wissenswerte zum Thema „Patientenverfügung“ und veranschaulicht dabei, welche wichtige Bedeutung es hat, wenn man seine Wünsche für den Fall der Fälle eindeutig festgelegt hat. Als zweites Schwerpunktthema diskutieren die Liberalen Senioren an diesem Nachmittag über die Wohnsituation der Senioren in Dormagen. „Zwei Themen, die für Senioren besonders wichtig sind, weswegen wir auch gerade diese für unser erstes LiS-Treffen ausgewählt haben. Ich bin auf die Informationen und die anschließende Diskussion bereits sehr gespannt.“, freut sich Monika Degen schon heute auf den Nachmittag.


Liberale Senioren jetzt auch in Dormagen

In Dormagen hat sich jetzt eine Ortsgruppe der Liberalen Senioren NRW (LiS) gegründet. Die Gruppe der Liberalen Senioren besteht aus Bürgern, die liberal denken und daher auch selbstbestimmt und eigenverantwortlich handeln. Die Mitgliedschaft ist unabhängig vom Alter oder einer Zugehörigkeit zur FDP. Ziel ist, den Mitgliedern eine Möglichkeit zum Gedankenaustausch und zur Teilnahme an Veranstaltungen vor Ort anzubieten. Hierbei stehen Fragen, die gerade für die Senioren von besonderer Bedeutung sind, im Vordergrund. Für deren Umsetzung setzen sich die Liberalen Senioren zudem in Gesellschaft und Politik ein. Als aktuelle Themen können hier insbesondere die Beseitigung von Altersdiskriminierung, die Schaffung bezahlbaren Wohnraums, öffentliche Sicherheit, Barrierefreiheit, eine menschenwürdige Versorgung bei Pflegebedarf, die Förderung ehrenamtlichen Engagements im Alter sowie die Unterstützung einer Beteiligung der Seniorengeneration an politischen und gesellschaftlichen Entscheidungen genannt werden.

Ansprechpartnerin der Liberalen Senioren vor Ort ist Monika Degen. „Selbst Seniorin bewegen mich die Ziele und Themen der LiS in besonderer Weise. Mich hierfür einzusetzen ist mir ein Anliegen, weswegen ich die Aufgabe der Ansprechpartnerin in Dormagen sehr gerne übernommen habe. Ich freue mich, dass ich mit der Gründung der Dormagener Ortsgruppe gleich mehrere Mitstreiter gefunden habe, die den liberalen Gedanken ebenso teilen wie ich selbst.“, erklärt Degen ihre Beweggründe. „Natürlich sind weitere Mitstreiter herzlich willkommen“, ergänzt sie. Auch der Stadtverband der FDP Dormagen begrüßt die Gründung der Ortsgruppe. „Dass wir in Dormagen nun neben den Jungen Liberalen für die jüngere Generation auch eine liberale Interessenvertretung haben, die sich für die Senioren einsetzt, begrüße ich sehr. Mit Monika Degen hat sich eine engagierte Ansprechpartnerin für die Ortsgruppe gefunden, die beherzt für ihre Themen und die ältere Generation eintritt. Ein wirklicher Gewinn für die Dormagener Seniorinnen und Senioren.“, zeigt sich Dirk Rosellen, Stadtverbandsvorsitzender der FDP Dormagen, hoch erfreut.

Damit spricht er das Kernziel der LiS an: „Die Generation Ü50 muss ihre Chancen selbstbestimmt nutzen. Wie die demografische Entwicklung zeigt, wird der Anteil der über 60-Jährigen in der Gesellschaft bald auf 30 % anwachsen. Die Älteren verfügen zudem über ein hohes Potential an Kenntnissen, Fähigkeiten und Erfahrungen, die sie der Allgemeinheit weitergeben können. So verstehen sich die Liberalen Senioren als Mittler der Generationen. Wir setzen uns für Generationenverständnis und Generationengerechtigkeit ein“, fasst Monika Degen zusammen.
Ansprechpartnerin der LiS Dormagen: Monika Degen, Tel. 02133/81223, E-Mail: degen-frese@t-online.de

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.